Sophia Kaempf-Dimitriadou : Ravenna: ein Freilichtmuseum spätantiker und frühchristlicher Kunst

7. April 2019 - 13. April 2019



Studienreise mit der Vereinigung der Freunde antiker Kunst:

Ravenna: ein Freilichtmuseum spätantiker und frühchristlicher Kunst

07.- 13. April 2019
(Anmeldeschluss: 10. Januar 2019)

Programm: Reiseprogr_Ravenna+Aquileia

Zu der Reise:

In kaum einem anderen Ort Europas begegnen sich Spätantike und Frühchristentum, Byzanz und Westen so unmittelbar wie in Ravenna an der adriatischen Küste. Seinen grossen Aufschwung  erhielt Ravenna in der Spätphase des Imperium Romanum, als Gala Placidia, die Tochter des Kaisers Theodosius des Grossen, die Stadt regierte und sie zur Hochburg spätantiker und christlicher Kultur und Kunst machte. Am Schnittpunkt rivalisierender Epochen und Völker, mitten im Italien der dramatischen Völkerwanderungszeit, wirkte Ravenna jahrhundertelang wie eine Oase antiker Traditionen und byzantinischer Kultur im Westen, deren Glanz auch die Welt der Goten und Langobarden erreichte. Die Baudenkmäler in der Stadt mit den glanzvollen  Mosaiken, die zu den bedeutendsten Schöpfungen frühchristlicher Kunst gehören, sind Weltkulturerbe der UNESCO: Mausoleum der Galla Placidia, San Vitale, Sant´Apollinare Nuovo, Sant´Apollinare in Classe, Baptisterium des Neon, Baptisterium der Arianer, Mausoleum des Theoderich. In dem vor einigen Jahren ausgegrabenen und kürzlich aufwendig konservierten antiken Wohnkomplex Domus dei tappeti di pietra erblicken wir spätantike Bodenmosaiken. Im Ravenna dieser historischen Schwellenzeit vergegenwärtigt man sich am eindrücklichsten, wie spätantike Vorstellungen mit christlicher Symbolik umgedeutet werden und wie die symbolträchtige Bildsprache der Spätantike nahtlos in die frühchristliche Kunst übergeht.

Auskunft, Preise und Anmeldung direkt bei der Reiseleiterin:
Dr. Sophia Kaempf-Dimitriadou, Archäologin
72070 Tübingen
Schlossbergstrasse 31
Deutschland
Email: sophiakaempf@t-online.de

 


Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
M
D
M
D
F
S
S
29
1
2
3
4
7
8
9
10
11
14
16
17
18
20
21
22
23
24
25
27
28
29
30
31
1
27 Sep
27. September 2022 - 20. Dezember 2022    
18:15 Uhr - 19:00 Uhr
Anne-Françoise Jaccottet : L’utopie: rêver d’un monde où les dieux sont des hommes (27 septembre) Pierre Sánchez : Le songe d’Hannibal: un cauchemar pour les [...]
03 Okt
3. Oktober 2022 - 14. Dezember 2022    
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Nouvelle exposition à la Collection des moulages de l'Université de Genève : « 1513. La Renaissance des Etrusques : le théâtre du Capitole »  L’exposition aborde [...]
31 Okt
31. Oktober 2022 - 19. März 2023    
00:00 Uhr
Sizilien: Kunst- und Kulturpanorama Programm: Reiseprogramm Sizilien Anmeldeschluss: 31. Dezember 2022 Zu der Reise: Als sich im 8. Jahrhundert v.Chr. Griechen aus Korinth auf Sizilien [...]
31 Okt
31. Oktober 2022 - 1. Juni 2023    
Ins Reich des Odysseus: Der Westen Griechenlands mit den ionischen Inseln Kephallenia, Ithaka, Leukas und Korfu Programm: Reiseprogramm griechische Inseln Anmeldeschluss: 31. Januar 2023 Zu [...]
30 Nov
30. November 2022    
18:15 Uhr - 19:15 Uhr
Dr. des. Matthias Edel (Universität Bern) Eine Terrakottawerkstatt in Himera – Untersuchungen zur Koroplastik ausgehend von den Neufunden vom Piano del Tamburino (provisorischer Titel)   [...]
06 Dez
6. Dezember 2022    
17:15 Uhr - 18:15 Uhr
Dr. Gerhard Kuhn (Université de Marburg) : « L'architecture funéraire archaïque au Céramique d'Athènes »
13 Dez
13. Dezember 2022    
19:15 Uhr - 20:15 Uhr
Chantal Martin Pruvot (Université de Lausanne) Autour du verre antique : fabrication - diffusion - création.  
15 Dez
15. Dezember 2022    
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
La soirée archéologique Les recherches de l’Unité d’archéologie classique en 2022.