Exposition/Ausstellung : César et le Rhône. Chefs-d’œuvre antiques d’Arles

8. Februar 2019 - 26. Mai 2019

Ort: Musée d'Art et d'Histoire, Genève

César et le Rhône. Chefs-d’œuvre antiques d’Arles

Cette exposition présente des œuvres exceptionnelles dont un grand nombre a été trouvé dans le Rhône. Jamais ou rarement prêtées par le Musée départemental Arles antique, tel un bronze représentant un captif ou cet énigmatique buste en marbre attribué par ses découvreurs à Jules César, ces pièces dévoilent le passé de la colonie romaine d’Arles, fondée en 46 av. J.-C. par le célèbre dictateur.

Trente ans de fouilles subaquatiques ont révélé la vitalité d’Arles, trait d’union entre la Méditerranée et le réseau fluvial des Gaules. Ces trouvailles illustrent la romanisation précoce ainsi que l’intensité des échanges matériels et spirituels. L’histoire genevoise est évoquée en filigrane à travers des pièces de la collection du MAH. Située à l’extrémité nord de cet axe rhodanien qui traverse la vaste Province de Narbonnaise, Genava est ainsi, depuis la conquête romaine, tournée vers le Sud.

Cäsar und die Rhone. Antike Meisterwerke aus Arles

Diese Ausstellung zeigt aussergewöhnliche Werke, die zu einem grossen Teil in der Rhone gefunden wurden. Unter den nie oder selten vom Musée départemental Arles antique ausgeliehenen Objekten befinden sich die Bronzefigur eines Gefangenen und eine rätselhafte Marmorbüste, die laut den Ausgräbern ein Bildnis Cäsars sein könnte. Die Exponate enthüllen die Vergangenheit der römischen Kolonie Arles, die im Jahr 46 v. Chr. von dem berühmten Diktator gegründet worden war.

Dank 30-jähriger Unterwasserarchäologie tritt die Vitalität von Arles deutlich zu Tage: Es bildete das Bindeglied zwischen dem Mittelmeer und dem Flussnetz Galliens. Die Funde veranschauli-chen die frühe Romanisierung und die Intensität des materiellen und geistigen Austausches. Die Geschichte Genfs wird durch Stücke aus der Sammlung des Musée d’art et d’histoire in Erinnerung gerufen. Am nördlichen Ende der Rhone gelegen, welche die riesige Provinz Gallia Narbonensis durchquert, ist Genava seit seiner Eroberung durch die Römer nach Süden ausgerichtet.

MUSÉE D’ART ET D’HISTOIRE
Rue Charles-Galland 2
CH -1206 Genève
T + 41 22 418 26 00
www.mah-geneve.ch

Ouvert de 11h à 18h
Fermé le lundi
Entrée CHF 15.-/10.-
Libre jusqu’à 18 ans
et le premier dimanche du mois


Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
M
D
M
D
F
S
S
2
4
9
11
13
16
18
19
20
23
25
26
27
29
1
2
3
4
27 Sep
27. September 2022 - 20. Dezember 2022    
18:15 Uhr - 19:00 Uhr
Anne-Françoise Jaccottet : L’utopie: rêver d’un monde où les dieux sont des hommes (27 septembre) Pierre Sánchez : Le songe d’Hannibal: un cauchemar pour les [...]
03 Okt
3. Oktober 2022 - 14. Dezember 2022    
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Nouvelle exposition à la Collection des moulages de l'Université de Genève : « 1513. La Renaissance des Etrusques : le théâtre du Capitole »  L’exposition aborde [...]
31 Okt
31. Oktober 2022 - 19. März 2023    
00:00 Uhr
Sizilien: Kunst- und Kulturpanorama Programm: Reiseprogramm Sizilien Anmeldeschluss: 31. Dezember 2022 Zu der Reise: Als sich im 8. Jahrhundert v.Chr. Griechen aus Korinth auf Sizilien [...]
31 Okt
31. Oktober 2022 - 1. Juni 2023    
Ins Reich des Odysseus: Der Westen Griechenlands mit den ionischen Inseln Kephallenia, Ithaka, Leukas und Korfu Programm: Reiseprogramm griechische Inseln Anmeldeschluss: 31. Januar 2023 Zu [...]
01 Nov
1. November 2022    
18:15 Uhr - 19:15 Uhr
Prof. Dr. Roger Wilson (University of British Columbia) The late Roman estate of Philippianus: recent excavations at Gerace near Enna (Sicily)   Flyer_Vorträge VFAK HS22
03 Nov
3. November 2022    
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Guy Ackermann (Université de Genève, Postdoctorant FNS) Courir pour Apollon. L’équipement du sport dans les cités de Delphes et de Délos  
05 Nov
5. November 2022    
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Im Rahmen der 20 Jahre Konzert-Galerie Maison 44 ...und immer wieder Troja. Achill und der Trojanische Krieg vom 16.10. - 6.11.2022 https://www.maison44.ch/content/aktuell_galerie/aktuell.html Maison-44_Einladungskarte-Illias.pdf Vortrag von [...]
06 Nov
6. November 2022    
17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Im Rahmen der 20 Jahre Konzert-Galerie Maison 44 ...und immer wieder Troja. Achill und der Trojanische Krieg vom 16.10. - 6.11.2022 https://www.maison44.ch/content/aktuell_galerie/aktuell.html Maison 44_Einladungskarte Illias [...]
08 Nov
8. November 2022    
18:15 Uhr - 19:15 Uhr
Prof. Dr. Sylvian Fachard (Universität Lausanne) Diachronic Survey on the Borders of Attica: The Mazi Archaeological Project   Flyer_Vorträge VFAK HS22
10 Nov
10. November 2022    
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Prof. Dr. Massimo Osanna (Direttore generale Musei, Ministero della Cultura) Pompeji im 21. Jahrhundert: Neue Forschungen und Herausforderungen
12 Nov
12. November 2022    
10:30 Uhr - 21:00 Uhr
Table Ronde pour le 30e Jubilé de la SAKA-ASAC (Université de Berne) Rendez-vous à l'agora 2.0 : Les projets suisses en Méditerranée   Flyer_Programm Table [...]
15 Nov
15. November 2022    
18:15 Uhr - 19:15 Uhr
Dr. Tiziana D’Angelo (Direktorin, Archäologischer Park Paestum und Velia) Paestum (das genaue Thema ist noch nicht bekannt)   Flyer_Vorträge VFAK HS22
17 Nov
17. November 2022    
20:30 Uhr - 22:00 Uhr
ODYSSEE : Eine musikalische Leseperformance mit Wolfram Berger und Peter Rosmanith Anmeldung und Informationen (Flyer)  
22 Nov
22. November 2022    
18:15 Uhr - 19:15 Uhr
Dr. Regina Hanslmayr (Universität Zürich) Hermen in Delos und Ephesos Konstanten und Veränderungen in Bezug auf Ikonographie, Typologie und Aufstellungskontexte Flyer_Vortrag_Dr. Hanslmayr
24 Nov
24. November 2022    
18:15 Uhr - 19:15 Uhr
Prof. Dr. Martin Guggisberg (Universität Basel) Interkulturalität und Migration: Das Gräberfeld von Francavilla Marittima bei Sybaris und die sog. grosse griechische Kolonisation BKA_Flyer
24 Nov
24. November 2022    
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Alain Schaerlig (professeur honoraire de l’Université de Lausanne) Comment les Romains faisaient-ils une addition… en chiffres romains ? Affiche_Schaerlig (fr) 
30 Nov
30. November 2022    
18:15 Uhr - 19:15 Uhr
Dr. des. Matthias Edel (Universität Bern) Eine Terrakottawerkstatt in Himera – Untersuchungen zur Koroplastik ausgehend von den Neufunden vom Piano del Tamburino (provisorischer Titel)   [...]